Freiwilliges Ökologisches Jahr

Umweltschutzamt

Tägliche/regelmäßige Arbeiten:

  • Mitarbeit an einzelnen aktuellen Projekten der Fachabteilungen (z.B.: Artenschutzkonzept, Energieeffiziente Stadt, Maßnahmenplan Klimaschutz, Nacht der Umwelt)
  • themenbezogene Büro- und Verwaltungstätigkeiten (Akten-, Literatur-, Internetrecherchen; Mitarbeit bei der Erstellung, Überarbeitung und Umformatierung von Präsentationen; Datenerfassung und -pflege u.a.)
  • Überprüfungen von Bürgerbeschwerden, Kontrollgänge (z.B. naturschutzrechtliche Beschilderungen, Naturdenkmale, wilde Müllablagerungen etc.), Beweisfotos machen

Unregelmäßige/saisonale Arbeiten:

  • Unterstützung bei Amphibienschutzmaßnahmen (u.a. Auf- und Abbau des Amphibienzaunes, regelmäßige Kontrollgänge)
  • Artenschutz- und Pflegemaßnahmen (erfassen und dokumentieren bestimmter Arten, praktische Pflegemaßnahmen in Natur- und Landschaftsschutzgebieten)
  • Öffentlichkeitsarbeit (inhaltliche und / oder organisatorische Mitarbeit beim Erstellen von Umweltbroschüren und Presseartikeln; verteilen von Flyern und anbringen von Plakaten zu Veranstaltungen, Versand von Einladungen, Infomaterialien usw.)
  • Gelegentliche Übernahme kleinerer Transporte, Reparaturen oder ähnlicher Arbeiten (z.B. Sicherstellen der Fahrtüchtigkeit der Dienstfahrräder)

Einmalige Aktionen und Projekte:

  • Mithilfe bei Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen (Alle mit der jeweiligen Veranstaltung zusammenhängenden Arbeiten können anfallen: Von Recherche nach geeigneten Räumlichkeiten über Einladung, Auf- und Abbau der notwendigen Bestuhlung oder des Messestandes, Vorbereitung, Aufbau und Anschluss der notwendigen Technik bis hin zu Präsenz auf der Messe oder Veranstaltung - gegebenenfalls auch abends oder am Wochenende)

Das Umweltschutzamt vereint durch seine vielfältigen Aufgaben verschiedene Be-rufsgruppen (Ingenieure, Biologen, Hydrologen, Chemiker, Techniker, Verwaltung, etc.). Das FöJ dient somit auch dazu, Einblicke in die verschiedenen Bereiche zu bekommen und die Berufsfindung zu erleichtern.  


Wir wünschen uns:

Wir suchen junge Leute, die offen und neugierig auf das sind, was kommunaler Umweltschutz alles sein kann und die bereit sind, sich auf ganz unterschiedliche Arbeiten einzulassen. Sie sollen freundlich auf andere zugehen, weil sie im Amt und nach außen mit einer Vielzahl von Ansprechpartner/innen zu tun haben werden. Gute mündliche und schriftliche Ausdruckfähigkeit sind wichtig, denn unser/e FÖJlerIn ist in unsere Öffentlichkeitsarbeit eingebunden und repräsentiert in dem ihr/ihm übertragenen Aufgabenbereich die Stadt Freiburg. Englisch und / oder Französisch wäre toll, ist aber nicht zwingend notwendig. Gleiches gilt für den Führerschein sowie spezielle PC-Kenntnisse (z.B. Gis-Karten). Die/der TeilnehmerIn muss bereit sein überwiegend Bürotätigkeiten auszuüben, ab und zu aber auch allein im Gelände unterwegs zu sein und darf keine Berührungsängste z.B. bei Amphibien haben.


Kontakt

Umweltschutzamt
Melanie Sester
0761/201-6115